Adventival 2016

Andreas Gundlach - Solo
Freitag, 02.12.16, 19:15


...und einmal musste ich spielen im Hasenkostüm!


Ein seltsames Erlebnis für einen Pianisten, aber so mancher Umweg auf der Karriereleiter führte Andreas Gundlach zu humorvollen Liedern und zu seinem Genreübergreifendem Können.

„Seine beeindruckende Technik und sein unerschöpflicher Ideenreichtum erwecken stets euphorische Begeisterung.“ (Sven Helbig, Universal) Männer können kein Multitasking? Fehlanzeige! Klavierspielen und Jonglage, Panflöte und Gitarre, Zauberwürfel und Bach´s Musik, Percussion und humorvoller Gedichte - all das kombiniert der Künstler auf wunderbare Weise. Mit Witz und charmanter Conférence entstehen einmalige musikalische Improvisationen auf seinem besonderen kleinen Instrument: dem Flügel “Shir Khan”.

Dabei kommt ihm ein breiter Erfahrungsschatz zugute. „Eine phänomenale Jazzbegabung am Klavier“, urteilte einmal die FAZ. Zu einer fundierten Klavierausbildung gesellt sich sein Spaß an Keyboards und Orgeln. Internationale Auftritte mit den Dresdner Sinfonikern prägen seine Kreativität genauso wie die Zusammenarbeit mit Singer-Songwriter Gregor Meyle in der POP-Musik. Weitreichende Erfahrung im Bereich der Musik-Produktion mit Synthesizern und Software erweitern zudem seinen Horizont. Als Kabarettpartner stand er mit Künstlern wie Chin Meyer, Annamateur oder auch Eckart v. Hirschhausen auf der Bühne.

Und so erwartet Sie ein musikalisch vielfältiger und abwechslungsreicher Abend - Sie werden staunen, lachen und sich der Musik hingeben. Andreas Gundlach erscheint mit soviel bunter Aktivität und freiem Geist als ein wahrer Tiger nach dem chinesischem Horoskop - aber um sein Publikum nicht zu erschrecken, gut verkleidet - ein Tiger im Hasenkostüm!

www.andreas-gundlach.de


Anne Haigis
Freitag, 02.12.16, 21:30


Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrückbar im Gedächtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten. Das gilt ebenso für den Künstlerbereich. Ein besonderes Beispiel für diese Qualitätsmerkmale stellt Anne Haigis dar, die seit den achtziger Jahren für einen künstlerisch und qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht.

Mit ihrem brandneuen Live Album „ 15 Companions“ im Gepäck, kombiniert die energiegeladene Sängerin einige ihrer Hits wie "Kind Der Sterne" oder "Freundin" mit Titeln anderer Musiker. Wie z. B. "No Man's Land", ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte. Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin auf "Out of the Rain" und "We Danced" die Ecken und Nischen des Gospel. Mit dem ihr eigenen Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für "Nacht aus Glas" ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers "Waltzing Mathilda" findet man sich im nächsten Moment in der rockig pulsierenden Leichtigkeit von "Life Is Wonderful" wieder.

Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur - sie fühlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. Mühelos schlägt sie Brücken von US-Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist. Seit Januar 2014 wird sie von Ina Boo an Gitarre und Piano begleitet. Ina sorgt für die stimmigen Gegenparts zu Annes 12-saitiger Gitarre. Melodiöse Soli wechseln mit treibendem Bottleneck-Blues, unterlegt von stampfenden Beats aus der Stomp Box. Bei den Balladen erweist sie sich als einfühlsame Pianistin. Im Zusammenspiel sorgen die beiden Ladies für unter die Haut gehende Momente und mitreißende Temperamentsausbrüche.

Stil, Können und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene künstlerische Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Und dann natürlich dieser besondere Zauber dank Annes ungezwungener, natürlicher Art: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden.

www.anne-haigis.de


SCHWELM CONNECTION
Samstag, 03.12.16, 19:00


Weihnachten – altbekannt, voll Tradition und doch jedes Jahr wieder neu zu entdecken und zu erleben.

Ankommen in der Advents- und Weihnachtszeit, den persönlichen Weihnachtszugang 2016 ausmachen und herausfinden, was dieses Weihnachten besonders machen könnte: Mit Liedern, die man kennt – dann aber doch wieder nicht genau so. Mit Texten und Gedanken die helfen, Weihnachten lebendig werden zu lassen – persönlich – in der Weihnachtszeit und darüber hinaus.

Musik und mehrstimmiger Gesang, die einladen, in die festliche Zeit einzutauchen: mal humorvoll, mal begeistert, mal nachdenklich – zum Zuhören und Mitmachen.

Friedemann Schmidt (Gesang und Gitarre) und Uta (Gesang) und Mark (Piano und Gesang) Wiedersprecher bilden für das diesjährige Adventival gemeinsam mit dem Schlagzeuger und Creator der L.A. Session Jörg Hedtmann und dem Kontrabassisten Robert Kissel die „Schwelm Connection“ - eine Band, die vollständig aus Schwelmer Musikern besteht. Es macht einfach Spaß zuzuhören, wenn Nach-barschaft und Qualität Hand in Hand gehen.

Ein Programm in der Adventszeit. Als Auszeit vom Weihnachtstrubel. Als Chance zur Besinnung auf das Wesentliche oder einfach nur, um sich mal was Gutes zu gönnen.


Sarah Kaiser und Band
Samstag, 03.12.16, 21:30

Sarah Kaiser begeistert seit über 15 Jahren mit ihren Neubearbeitungen klassischer Kirchenlieder. Mit ihren lebendigen Arrangements altbekannter Gesangsbuchschätze, holt sie die alten Texte und Melodien aus der Vertrautheit des Gehörten und lässt ihr Publikum buchstäblich aufhorchen. Sie bewegt sich dabei stilsicher zwischen Soul, Gospel und Jazz - jenseits von Klischees und mit klarer eigener Note.

Die gebürtige Berlinerin studierte Jazzgesang und Gesangspädagogik in London, den USA und Berlin und zeigt sich als Musikerin vielseitig. Sie war Mitglied im renommierten "London Community Gospel Choir" und im Jazzvokalquartett "Berlin Voices", Chorleiterin des innovativen jungen Berliner Gospelchores "Soul 2 Soul", Gastvokalistin bei diversen Studioproduktionen. Aktuell tourt sie mit ihrem eigenen Konzertprogramm und arbeiarbeitet an einem neuen Album anlässlich des Reformationsjubiläums 2017.

Live beweist Sarah Kaiser mit ihren Musikern ein wunderbares Gespür für druckvolle und sensible Töne. Samuel Jersak am Keyboard arrangiert die meisten Songs und legt der Sängerin gewissermaßen die Töne in den Mund, die ihr ausgezeichnet gut stehen. Martin Rott nutzt sein Schlagzeug nicht nur rhythmusgebend, sondern beinahe klangmalerisch und Martin Simon erdet die Arrangements mit Kontrabass und sechssaitigem E-Bass unaufdringlich und doch volltönend. Gemeinsam löst die Band überzeugend und nachhaltig das Versprechen ein - Musik muss ins Herz und in die Beine gehen.

www.sarahkaiser.de


Familiengottesdienst
Sonntag, 04.12.16, 11:00


Auch das 7. Schwelmer Adventival wird – nunmehr zum dritten Mal – mit einem ökumenischen Familiengottesdienst abschließen: am Sonntag, den 4. Dezember, um 11 Uhr im Ibach-Haus. Von vielen wird dieser Gottesdienst mit seiner ansteckenden Lebendigkeit, seiner musikalischen Bandbreite und der Altersspanne seiner Besucher/innen nicht nur als Schlusspunkt, sondern zugleich als geheimer Höhepunkt des Adventivals wahrgenommen. Bringt er doch auf überzeugende Weise zum Ausdruck, was die Initiatoren aus verschiedenen christlichen Gemeinden mit dieser „Veranstaltung Schwelmer Kirchen“ über das reine Musikevent hinaus im Sinn haben: eine konfessionsübergreifende, besser noch konfessionsverbindende Werbung für den christlichen Glauben. Lassen Sie sich einladen!